PRESSESPIEGEL

Suche
Montag, 15. Dezember 2003 16:55
Kategorie: Wochenzeitung

Kuttnig & Co finden ein Haar in der Suppe

Rundschau 52 THEATER / Diese Komödie hat es in sich

HAAG / Die Theatergruppe Haag verbringt die Weihnachtsferien vor allem auf der Bühne. Der Grund dafür: Michael Kuttnig & Co bereiten sich vor auf ihr nächstes, rundum turbulentes Stück. „Ein Haar in der Suppe", so der Titel der Komödie von Derek Benfield, soll ab Ende Jänner wieder für Aufsehen und für beste Unterhaltung sorgen.

Erstmals führt Haberl Regie

Heuer neu: Erstmals führt Klaus Haberl Regie - er ist dem Haager Publikum als Schauspieler bekannt. In „Amadeus", dem Theatersommer-Ereignis 2003, mimte er einen der insgesamt vier Venticelli. Die Schauspieler, die er nun im Theaterkeller dirigiert, verfügen allesamt über einiges an Bühnen-Erfahrung. Neben Kuttnig wirken mit: Birgit Kuntner, Irmi Gruber, Martin Dreiling, Ulrike Sauschlager und Michael Zintl-Reburg. Premiere von „Ein Haar in

der Suppe" ist am Sonntag, 25. Jänner. Danach stehen bis einschließlich 25. April weitere 16 Aufführungen auf dem Programm. Bereits am Freitag, 23. Jänner, gibt's das Stück als Vorpremiere zu sehen.Und das ist die höchst amüsante Geschichte, die in „Ein Haar in der Suppe" erzählt wird: Umweltminister Ron Corley (gespielt von Michael Kuttnig) bricht im Haus seiner ehemaligen Geliebten Donna (Birgit Kuntner) ein, um alle Beweise für die Beziehung verschwinden zu lassen. Unerwartet kommt die Ex aber nach Hause, zunächst im Glauben, Ron sei wieder zu ihr zurückgekehrt. Als sie erkennt, was wirklich vorgeht, ruft sie die Polizei. Diese springt in dem Moment zum Fenster herein, in dem vorne an der Tür der Pizza-Bote läutet - und eine Pizza liefert, die niemand bestellt hat. So steuert das Chaos auf seinen Höhepunkt zu: auf den Augenblick, als dann auch noch Corleys Frau auftaucht.