PRESSESPIEGEL

Suche
Mittwoch, 18. Februar 2009 07:30
Von: Norbert Mottas

Britischer Humor im Theaterkeller

TIPS, 18. 2. 2009 - Stadt Haag. Einmal mehr präsentiert der Theaterkeller Haag britischen Humor der feinsten Art.

Komödie Rasante Szenen voll Aberwitz machen das Stück "Lauf doch nicht immer weg" im Haager Theaterkeller zum Hochgenuss fürs Publikum. Hier sind ein Ensemble und ein Regisseur am Werk, die es verstehen, den typisch britischen Humor in Formvollendung umzusetzen.

Aberwitzige Szenen mit typisch britischem Humor prägen das Theaterstück

Mit "Lauf doch nicht immer weg" sorgt das Ensemble des Haager Teaterkellers für Zwechfellmuskelkater des Publikums. Die Komödie von Philip King spielt im Pfarrhaus eines englischen Städtchens während des zweiten Weltkrieges.

Pfarrer Toop (Josef Forster) ist mit einer ehemaligen Schauspielerin (Birgit Koch) verheiratet, die sehr zum Ärger der Vorsitzenden des Kirchenrates, Miss Skillen (Irmi Gruber) nicht ganz den Vorstellungen einer braven Pfarrersfrau entspricht. Die Lage spitzt sich zu als der Bischof (Michael Zintl-Reburg), ein Aushilfspfarrer (Christian Scharrer), ein ehemaliger Schauspielkollege der Pfarrersfrau (Michael Kuttnig) und ein entflohener deutscher Kriegsgefangener (Gerhard Schürausz) auftauchen. Plötzlich sind vier Pfarrer da und Sergant Towers (Isabella Klaus) muss herausfinden, wer echt und wer falsch ist.

Auf den Leib geschrieben
Das Stück scheint den Darstellern auf den Leib geschrieben zu sein, die die rasante Inszenierung von Daniel Pascal mit viel Schmiss und Witz gekonnt umsetzen. Eine besondere Entdeckung des Theaterkellers ist Daniela Dorfmayr, die als vorlautes Dienstmädchen Ida ihr Theaterdebut gibt und sich als wahres Naturtalent erweist.

Wie es sich für eine britische Komödie gehört, nimmt das Stück zum Höhepunkt hin an dramatischer Dichte und Geschwindigkeit zu, was den Darstellern ein Höchstmaß an Präzision abfordert. Das Publikum kommt vor Lachen kaum zum Luftholen.

Das Stück ist noch bis 25. April auf dem Spielplan des Theaterkellers. Die genauen Termine und Möglichkeiten zur Kartenreservierung gibt es unter der Telefonnummer 07434/44600 und im Internet: www.theaterkeller.at