PRESSESPIEGEL

Suche
Mittwoch, 30. Jänner 2013 08:50
Kategorie: Tageszeitung
Von: Kurt Daucher

Wenn eine Putzfrau über ihren toten Chef stolpert ...

OÖ Nachrichten, 30. Jänner 2013 - STADT HAAG: „Keine Leiche ohne Lily“: Im Theaterkeller Haag gibt es heuer einen extra amüsanten Krimi zu sehen.

Putzfrau Lily hilft ermitteln, ist aber zeitweilig hilfsbedürftig.  Bild: stubauer.com

Putzfrau Lily hilft ermitteln, ist aber zeitweilig hilfsbedürftig. Bild: stubauer.com

Voriges Jahr hatte das Ensemble des Theaterkellers Haag zur Überraschung aller einen Abstecher ins Genre „Volksstück“ gewagt – und landete mit seiner Version von „Der verkaufte Großvater“ einen sensationellen Erfolg. Heuer gehen es Josef Forster & Co. kriminalistisch an – wobei das Publikum auch in diesem Fall herzhaft lachen darf. „Wir machen ja keinen Hitchcock, bei dem man sich fürchten müsste“, erklärt Produktionsleiterin Ingrid Buchner. Im Gegenteil. Bei „Keine Leiche ohne Lily“, so der Titel, handelt es sich um eine richtige Kriminalkomödie.

Und plötzlich ist die Leiche weg

Während man bei der Stückauswahl in Haag sehr bewusst variiert, setzt man in Sachen Besetzung auf bewährte Kräfte. Irmi Gruber, die heuer ihr 10-jähriges Theaterkeller-Jubiläum feiert, schlüpft in die Hauptrolle der Putzfrau Lily – und gerät als solche in eine verzwickte Situation. Nicht nur, dass sie ihren Chef tot im seinem Büro liegend und mit einem Messer im Rücken auffindet. Nachdem sie die Polizei über ihre grausige Entdeckung informiert hat, muss sie feststellen, dass die Leiche verschwunden ist – und gerät Chef-Ermittler Baxter gegenüber gleich einmal in Erklärungsnotstand.

Neben Gruber sind auch andere langgediente Publikumslieblinge mit von der Partie – Josef Forster (als Harry Baxter) ebenso wie Michael Zintl-Reburg. Als Lokalmatador ist Franz Feiglstorfer im Einsatz. Der Steyrer Bernhard Oppl schlüpft in die Rolle des Polizisten, der Baxter als Assistent zur Seite gestellt wird. Insgesamt hat Daniel Pascal, der einmal mehr als Regisseur fungiert, neun Schauspieler zu dirigieren.

Die Premiere von „Keine Leiche ohne Lily“ findet am Samstag, 2. Februar, statt. Bis einschließlich Samstag, 20. April, stehen weitere 17 Aufführungen auf dem Programm. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Kartenreservierungen können unter Tel. (07434) 44600 getätigt werden.