PRESSESPIEGEL

Suche
Donnerstag, 11. Februar 2016 12:36
Von: Norbert Mottas

Gute Geschäfte - umwerfend witzig

STADT HAAG: Der Haager Theaterkeller bringt als Eigenproduktion die Komödie "Gute Geschäfte" von Hans Schubert auf die Bühne.

Foto: Norbert Mottas

Ein bewährtes Team steht auf der Bühne: Josef Forster, Michael Kuttnig, Irmi Gruber, Bernhard Oppl, Katharina Bolliger, Michael Zintl-Reburg und Karl Baumgartner, Als Regisseur zieht Daniel Pascal gekonnt die Fäden.

Sehr gelungen sind auch Bühnenbild und Kostüme, die dem Stück einen stimmigen Rahmen verleihen. Hier waren Edith und Hans Hengst, Monika Reichhuber und Hermi Prinz am Werk.

Unerwartete Wendungen
Die Geschichte spielt in den 50er-Jahren und erzählt von einem kleinen Angestellten, der in seiner Arbeitsstelle eine größere Geldsumme unterschlagen hat, um seiner reichen Angebeteten nahe zu sein. Reuig stellt er sich seinen Vorgesetzten und rechnet schon mit einer Gefängnisstrafe, doch alles kommt ganz anders als erwartet.
Das gilt auch fürs Publikum, das genußvoll die vielen unerwarteten Wendungen, die die Handlung nimmt, mitverfolgt. Auch das Fräulein Müller-Grausicht, bombastisch gespielt von Irmi Gruber, versteht die Welt nicht mehr. Das gesamte Ensemble bringt das Stück fantastisch auf die Bühne. Alle Pointen sitzen punktgenau, eine witzige Szene folgt auf die andere und das Mienenspiel der Darstellenden ist grandios. Das Premierenpublikum war begeistert und dankte mit einem stürmischen Applaus.