Donnerstag, 09. Februar 2017 11:57
Von: Norbert Mottas

funny money! So witzig kann ein Geldkoffer sein

STADT HAAG. Als Eigenproduktion steht die britische Boulevard-Komödie „Funny Money!“ von Ray Cooney auf dem Programm des Haager Theaterkellers.

Lügengebäude werden übereinander getürmt: Michael Zintl-Reburg, Stefan Adamski, Bernhard Oppl, Peter Woy Foto: Norbert Mottas

STADT HAAG. Die britische Boulevard-Komödie „Funny Money!“ von Ray Cooney steht als Eigenproduktion auf dem Programm des Haager Theaterkellers.

Das Premieren-Publikum war begeistert von der temporeichen Umsetzung in der Regie von Daniel Pascal. Da war keine Sekunde, in der nicht etwas geschah, und dennoch ging der Faden der Geschichte – eine klassischen Kofferverwechslungs-Geschichte – nie verloren. Und eine Pointe jagte die andere. Da in dem Stück auch viel gesprochen wird – Lügengebäude übereinander getürmt – hatten die Schauspieler auch riesige Textmengen zu bewältigen – was sie mit Bravour taten. Zu erleben waren neben dem Stammensemble, die unvergleichliche Irmi Gruber, Michael Zintl-Reburg, Bernhard Oppl und Gerhard Schürausz auch neue Ensemblemitglieder: Peter Woy, Christiane Burghofer, Johannes Schmid und Stefan Adamski – und dennoch war das Stück wie aus einem Guss umgesetzt. Unterm Strich: Britischer Humor auf hohem Nivau.